MENU

Leuchtendes Lapislazuli

Eine blaue Wandfarbe, die besticht!

FARBINSPIRATION

by Anna, 28.09.2015

Mein Blau Lapislazuli leuchtet – und zwar richtig! Ich bin selbst immer wieder erstaunt und begeistert, wie wandelbar diese Farbe ist und welche Leuchtkraft dieser Ton sowohl als Wandfarbe, als auch als Möbelfarbe besitzt. Diese zwei Beispiele zeigen Kombinationsmöglichkeiten einer starken blauen Wandfarbe, die eine echte Aussage ist:

Im ersten Bild wurde der Kinderstuhl mit Lapislazuli gestrichen. Es wurde meine Kreide Emulsion verwendet, die anschließend mit Möbelwachs geschützt wurde. Diese Art von Farbakzenten sind sehr schnell gemacht! Vor einer erdigen Wandfarbe wie ‘Benjamin’ leuchtet Lapislazuli besonders. Als weitere, warme und leuchtende Akzentfarbe kommt das leicht rötlich-satt orangene ‘Papagena’ hinzu. Der Bilderrahmen wurde ebenfalls mit Kreide Emulsion gestrichen, aber nicht gewachst. Durch das bunte Kelim-Muster, die roten Schuhe und den Karton wird die eher gedeckte, ruhige Wandfarbe richtig aufgepeppt und wirkt wunderbar als Hintergrund für kräftige Farbakzente.

Bei meinem Besuch in der historischen Farbstoffsammlung der TU Dresden habe ich diese Pigmentproben fotografiert. Die Leuchtkraft dieser über 100 Jahre alten Farbmuster ist unverändert. Lapislazuli wird vor allem in Afganisthan abgebaut und war und ist ein sehr wertvolles Pigment. Für unser modernes Zuhause verwenden wir synthetische Pigmente um möglichst nah an das leuchtende Blau zu mischen, das immer schon ein Statement war.

In Kombination mit aussagekräftigen Stoffen, wie diesem Textildruck von Pierre Frey ‘Dejeuner sur l’Herbe’ wird die Leuchtkraft von Lapislazuli noch verstärkt. Zum Beispiel in einer Küche mit blauer Wandfarbe oder blau gestrichenen Stühlen, könnte die Kombination mit diesem Stoff und ein paar schönen Bildern von Strand und Meer ein frisches Ambiente schaffen, wie in diesem Styling: frisch und lebendig, ohne überladen zu wirken.

Wie so oft kommt es auf die Akzente an. Hier wurden farbenfrohe Stoffe weggelassen und durch einen pastelligen Streifen und einen gräulich-aquafarbenen Kelim von Kinnasand ersetzt. Gleich wirkt die blaue Farbe an der Wand viel leichter und luftiger. Dennoch empfehle ich Lapislazuli als Wandfarbe nur, wenn man entweder ein großer Fan von richtig starken Blautönen ist oder genug Akzentfarben und Bilder hat, um den Ton etwas abzufangen. In diesem Styling sieht man zudem, wie gut Lapislazuli sich mit Blau- und Grüntönen wie ‘Madrai‘ und ‘Maravilha’ kombinieren lässt. Wer also nicht gleich den Mut zu Lapislazuli als Wandfarbe hat, kann also auch erstmal auf ‘Madrai‘ ausweichen und mit Lapislazuli auf Möbelstücken oder Bilderrahmen Akzente setzen.

BlauFarbeMöbelfarbeWandfarbe

Folgen Sie uns auf Instagram