MENU

Mit Kreidefarbe Möbel gestalten

MÖBELFARBE

by Anna, 31.05.2020

Das Besondere an meiner Kreide Emulsion ist die leichte Verarbeitung auf Wänden und Möbeln sowie die matte, pudrige Oberflächenstruktur. Auf Wänden sorgt diese Struktur für ein samtig-weiches Finish, welches das Licht im Raum weich reflektiert. Auf Möbeln lässt sich meine Kreide Emulsion kinderleicht verarbeiten und man hat mit relativ wenig Aufwand ein außergewöhnlich schönes Ergebnis. Insbesondere auf alten Möbeln liebe ich die leicht changierende Oberfläche einer gewachsten Kreide Emulsion. In diesem Blogbeitrag erläutere ich ein paar Tipps und Tricks, wie man ein Möbelstück mit Kreide Emulsion richtig streicht.

Vorher – Nachher Beispiele

Mit Sperrgrund grundieren

2 x mit Kreide Emulsion Totally Tony 228 streichen

Hier wurde nicht gewachst, da die Kundin die ganz matte Oberfläche bevorzugt.
Bei stärker beanspruchten Schränken empfehlen wir den Schutz mit Wachs

Anschleifen des Klarlackes

2 x mit Kreide Emulsion 1001 Nacht 80 und Carmen 21 streichen

Wachsen und Polieren

Anschleifen

Grundieren mit Sperrgrund

2 x Streichen mit Kreide Emulsion Emma 8

Wachsen und Polieren

Innenflächen des Schrankes gut reinigen

3 x mit Kreide Emulsion Peony 114 streichen

Wachsen nur nötig, wenn Rückwand beansprucht wird

Anschleifen

Grundieren mit Sperrgrund

2 x Streichen mit Kreide Emulsion Lascaux 93 

Wachsen und Polieren

Streichen mit Kreide Emulsion Gustav 64

Zwischenschleifen mit 240 er Schleifpapier um eine glattere Oberfläche zu bekommen

2. Anstrich mit Kreide Emulsion Gustav 64

Wachsen und Polieren

 

Fotoquelle: Salty Interiors

Anschleifen

Grundierung mit Sperrgrund

2 Streichen mit Kreide Emulsion Krabat

Wachsen und Polieren

 

Vorher-Nachher: Die detaillierte Anleitungen zum Streichen einer solchen Bar gibt es auf Instagram unter @villa_philena

Anschleifen

Mit Sperrgrund Grau grundieren

2 x mit Kreide Emulsion Bitter & Zart 150 streichen

Wachsen und Polieren

Anschleifen

2 x mit Kreide Emulsion Lysander streichen

Wachsen und Polieren

Tipp: Wenn man gebeizte Möbel mit dunklen Tönen streicht, braucht man nicht unbedingt grundieren.

Die richtige Vorbereitung

 

Naturholzmöbel

 

Naturholzmöbel aus Birke oder Buche sollten gereinigt und angeschliffen werden und müssen nur grundiert werden, wenn es sich um sehr trockenes Holz handelt. Hintergrund – Bei stark saugenden Untergründen ist der Farbverbrauch sehr hoch und die Oberfläche trocknet scheckig an.

Hier ist keine Grundierung nötig:

Achtung bei Eichenmöbeln, Mahagoni oder Tropenhölzern

 

Eichenmöbel sollten immer mit Sperrgrund vorgestrichen werden. Dieser verhindert das Durchschlagen der Gerbsäure, die den Folgeanstrich gelblich einfärbt. Auch Tropenhölzer können Holzinhaltsstoffe absondern und sollten deshalb grundiert werden. Tipp: Sollte das Grundieren vergessen worden sein und die Gerbsäure durchschlagen, hilft es nicht, noch weitere Schichten Farbe aufzutragen. Die Gerbsäure schlägt immer wieder durch. Die einzige Möglichkeit wäre, die Farbe wieder abzuschleifen bzw. glattzuschleifen, mit Sperrgrund vorzustreichen und nochmal mit Kreidefarbe zu streichen.

Bei solchen Oberflächen unbedingt grundieren:

Geölte oder gebeizte Naturholzmöbel

 

Bei diesen Holzoberflächen besteht immer die Gefahr, dass alte Öle oder Beizen den Folgeanstrich einfärben. Ich empfehle hier deshalb immer einen Erstanstrich mit Sperrgrund.

Diese Kommode ist mit Klarlack überzogen. Hier reicht Anschleifen. Tipp: Wichtig ist, dass der alte Lack gut haftet, damit auch der Folgeanstrich haftet. Wenn dies nicht der Fall ist, empfehle ich den Lack anzuschleifen.

 

Ikea Möbel streichen

 

Furnierte Ikea-Möbel

 

Handelt es sich um furnierte Ikea Möbel, können diese je nach Holz so bearbeitet werden wie Echtholzmöbel. Da die Oberflächen von furnierten Ikea-Möbeln häufig sehr glatt sind, empfehle ich immer, diese gründlich anzuschleifen und sicherheitshalber mit Sperrgrund zu streichen.

Dieser furnierte Ikea Schrank wurde erst mit Sperrgrund Grau vorgestrichen und anschließend mit Essenzia (Kreide Emulsion) angemalt und mit Wachs geschützt. Mehr dazu findet ihr bei Villa Philena.

Kunststoffbeschichtete Ikea-Möbel

 

Bei sehr glatten, kunststoffbeschichteten Ikea-Möbeln empfehle ich unbedingt einen Anstrich mit Spezialgrundierung. Anschließend kann diese mit Kreide Emulsion gestrichen und gewachst werden. Viele meiner Kunden streichen kunststoffbeschichtete Oberflächen ohne Grundierung. Dies ist auch möglich aber weniger widerstandsfähig. Tipp: Bei großen Schränken wirkt ein Anstrich mit Mattlack oder Satinlack gleichmäßiger als die gewachste Kreide Emulsion

 

Diese Schrankwand wurde erst mit Spezialgrundierung gestrichen und anschließend mit Mattlack im Farbton China gestrichen. Es wurde eine Rolle verwendet.

Tipp: Um so eine gleichmäßig lackierte Oberfläche zu bekommen, empfehle ich einen Anstrich mit Mattlack oder Satinlack

Grundieren – ja oder nein?

 

Im Zweifelsfall rate ich immer zur einer Grundierung mit Sperrgrund. Nur wenn man sich sicher ist, dass keine Holzinhaltsstoffe durchschlagen, würde ich direkt mit der Kreide Emulsion streichen.

Vorher – Nachher Beispiel mehrerer Stühle. All diese Möbel wurden grundiert, weil sie mit sehr alten Lacken versehen, gebeizt oder geölt waren. Mit der richtigen Grundierung und dem richtigen Finish hat man länger Freude mit seinen Möbeln: Der Tisch ist in Satinlack und die Stühle mit Kreide Emulsion und Wachs bearbeitet.

 

Wichtig:

Tipps, die ich zum Grundieren gebe, gelten genauso für Folgeanstriche mit Mattlack oder Satinlack.

Generelle Tipps:

 

  • Grundierte Flächen, die länger als drei Tage getrocknet sind, sollten nochmal leicht angeschliffen werden. Sonst kann es zu Haftungsproblemen kommen.
  • Kreide Emulsion lässt sich unverdünnt verstreichen. Je nach Farbton variiert die Konsistenz etwas. Die Farbe kann je nach Viskosität mit etwas Wasser verdünnt werden.
  • Kreide Emulsion sollte nicht in praller Sonne verarbeitet werden. Dann trocknet sie zu schnell an und kann reißen.
  • Wenn die Temperatur niedriger als 8 Grad Celsius beträgt trocknet die Farbe schlecht.
  • Pinsel und Farbrollen sollten zwischendurch mit Wasser gereinigt werden. Dadurch verhindert man das Antrocknen von Farbe im Pinsel oder der Rolle. Der Anstrich wirkt sauberer.

Rolle oder Pinsel?

 

  • Die Kreide Emulsion ist cremig und so konzipiert, dass ein Pinselstrich sichtbar bleibt. Wenn man sie mit der Rolle streicht, bleibt eine leichte Struktur der Rolle bestehen.
  • Man kann Kreide Emulsion mit der Rolle auftragen und direkt im Anschluss mit einem leicht angefeuchteten Pinsel nachziehen. Dann hat man schnell eine gleichmäßig gestrichene Oberfläche.
  • Wer mit dem Pinsel streicht, sollte darauf achten in Maserrichtung des Holzes zu streichen. Sollte eine lebendige Pinselstruktur gewünscht sein, kann man natürlich auch bewusst in unterschiedliche Richtungen streichen.

Der Look der Kreidefarbe

 

Die Kreidefarbe ist eine cremige, hochdeckende, nicht riechende und sehr einfach zu verarbeitende Farbe. Sie trocknet gleichmäßig an, hat aber immer einen etwas kreidigen Look. Auch wenn man ordentlich streicht oder rollt, bleibt eine leichte Struktur des Pinsels oder der Rolle. Außerdem sollte sie anschließend mit einem Wachs geschützt werden. Dieser hat einen zurückhaltenden, natürlichen Glanz.

Wer sehr glatte Untergründe bevorzugt, sollte besser mit einem Mattlack oder Satinlack streichen.

Wachs oder Klarlack?

 

Kreide Emulsion ist sehr matt und dadurch fettempfindlich. Durch Wachs oder Klarlack wird die Oberfläche geschützt.

Wachs

 

Wachsen passt für mein Empfinden besser zum Look der Kreide Emulsion. Wachs trocknet zu einer matten, natürlichen Oberfläche an und lässt sich gut mit einem feuchten Lappen reinigen. Ich empfehle Wachs für Möbel wie Schränke, Stühle, Kommoden oder kleinere Beistellmöbel.

Nicht geeignet ist Wachs für strapazierte Möbel, Tischoberflächen, Möbel, die draußen stehen oder starke Sonneneinstrahlung erfahren.

Hintergrund – Wachs ist hitze- und wasserempfindlich. Es entstehen schnell Tassenränder oder Rotweinflecken.

Klarlack Matt


Klarlack Matt kann auf Kreide Emulsion aufgetragen werden und trocknet zu einer matten, stabilen Oberfläche an. Im Vergleich zu einer farbig lackierten Oberfläche (mit Satinlack oder Mattlack) wirkt eine Fläche, die erst mit Kreide Emulsion und anschließend mit Klarlack Matt gestrichen wurde etwas unruhiger, aber sehr ansprechend. Ich empfehle Klarlack Matt zum Schutz von Möbeln die mit Kreide Emulsion gestrichen wurden nur dann, wenn sie teilweise stärker beansprucht sind (z.B. Regalbretter von Schränken oder Tischoberflächen). Klarlack Matt ist nicht zum Streichen von Kindermöbeln geeignet. Wenn die Möbel in den Mund genommen werden, empfehle ich gleich einen Anstrich mit Satinlack oder Mattlack.

Eine noch widerstandsfähige Versiegelung ist mit meiner Spezialversiegelung in Satin oder Glanz möglich. Diese eignet sich auch zum Versiegelung von Fußböden oder stark beanspruchten Tischoberflächen.

Anwendungstipps:

 

  • Wachs wird mit einem flusenfreien Baumwolllappen auf die trockene, gestrichene Farboberfläche aufgetragen. Wichtig ist, genug Wachs zu verwenden. Die ausgesparten matten Farbflächen führen dazu, dass die gewachste Fläche insgesamt fleckig wirkt. Den Prozess des Wachsen kann man mit Schuheputzen vergleichen. Zu viel Schuhcreme wird klebrig und kann nicht poliert werden. Es sollten auch auf gewachsten Oberflächen keine Rückstände bleiben.
  • Nach ca 4 Stunden kann das Wachs mit einer sauberen Schuhbürste oder einem flusenfreien Baumwolllappen poliert werden.
  • Wachs lässt sich mit Wasser und Seife gut von den Händen entfernen. Empfindliche Menschen sollten bei der Verarbeitung Latexhandschuhe tragen.

 

 

Tipp:

 

  • Wenn die gestrichene Farboberfläche sehr rau sein sollte, empfehle ich zwei Dinge: Bei grobem Holz würde ich das Wachs mit einem Pinsel auftragen, damit man das Wachs besser verteilen kann. Bei glattem Holz, das sich rau anfühlt, kann man mit feinem Schleifpapier leicht anschleifen, mit einem flusenfreien Baumwolltuch polieren und anschließend wachsen.

Achtung:

 

  • Keine Mikrofasertücher verwenden.
  • Bis zur nächsten Wachsschicht bzw. zum Polieren lange genug warten bis die Wachsschicht richtig trocken ist. Sonst macht man sich die Oberfläche wieder kaputt.
  • Wachs wird immer ganz zum Schluss aufgetragen.
  • Wachs bitte nicht auf Kinderbetten oder Kinderspielzeug auftragen. Wenn Kinder an den Flächen nuckeln, kann sich das Wachs lösen. Hier empfehle ich meinen Satinlack oder Mattlack.

Workshop

 

Wer sich trotz dieser Anleitungen unsicher ist oder einfach Lust auf einen kreativen Tag hat, kann sich auch zu einem Workshop im Möbelanstreichen anmelden.

Ich habe einige großartige Workshop Partner, die an unterschiedlichen Orten Workshops anbieten. Mehr Details finden Sie hier.

 

In diesem Blogbeitrag bin ich besonders auf das Arbeiten mit Kreide Emulsion eingegangen. In einem weiteren Beitrag werde ich Beispiele zeigen, wie Möbel mit Satinlack oder Mattlack gestrichen werden.

Wenn Sie ein Möbelstück streichen möchten und sich unsicher sind, wie Sie vorgehen müssen, schicken Sie uns gerne Fotos an farben@annavonmangoldt.com oder per WhatsApp an 052743062200. Mein Team und ich beraten Sie gerne!

Folgen Sie uns auf Instagram